Maryam Aras | Shida Bazyar | Dilek Güngör | Selma Wels | Hasnain Kazim | Achim Stanislawski | Najem Wali

anders bleiben. Briefe der Hoffnung in verhärteten Zeiten (Rowohlt)

Moderation: Jörg Sundermeier

Maryam Aras, Shida Bazyar, Dilek Güngör, Selma Wels, Hasnain Kazim, Achim Stanislawski und Najem Wali stellen den Band anders bleiben. Briefe der Hoffnung in verhärteten Zeiten (Rowohlt) vor. 

 

Maryam Aras ist Literaturwissenschaftlerin, Iranistin und Kritikerin. Ihre Beiträge erscheinen u.a. bei Die Presse, der Berliner Zeitung, 54books und Deutschlandfunk Kultur. Seit 2022 ist sie Jurymitglied für den Preis der Leipziger Buchmesse.

Shida Bazyar ist Schriftstellerin und war lange in der Jugendbildungsarbeit tätig. Für ihren Debütroman Nachts ist es leise in Teheran (Kiepenheuer & Witsch) wurde sie u.a. mit dem Bloggerpreis für Literatur und dem Ulla-Hahn-Autorenpreis ausgezeichnet. Ihr letzter Roman Drei Kameradinnen stand 2021 auf der Longlist des Deutschen Buchpreises.

Dilek Güngör ist Journalistin und Schriftstellerin. Von ihr erschienen mehrere Bände ihrer gesammelten Kolumnen und drei Romane. Zuletzt stand Vater und ich (Verbrecher Verlag) auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis 2021.

Hasnain Kazim ist Journalist und Schriftsteller. Er war lange Auslandskorrespondent für SPIEGEL und SPIEGEL ONLINE in Islamabad, Istanbul und Wien. Seine Anleitung zum produktiven Streiten Auf sie mit Gebrüll! (Penguin) wurde 2020 direkt zum Bestseller. Bei Penguin erschien zuletzt Mein Kalifats-Kochbuch. Weisheiten & Rezepte.

Achim Stanislawski ist Übersetzer, Literaturkritiker und Blogger. Er ist der Herausgeber der Kleinen Philosophie der Gaumenfreuden (Fischer) und von Die neuen Fabelwesen. Von Forentrollen, Sexpuppen und Klonkriegern (CulturBooks). Er schreibt für das online Feuilleton CulturMag.

Najem Wali ist Schriftsteller und Journalist. Er schreibt u.a. für die Süddeutsche Zeitung, die Neue Zürcher Zeitung und Die Zeit. Für seinen Roman Bagdad Marlboro (Hanser) erhielt er 2014 den Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch. Zuletzt erschien Soad und das Militär (Secession).

Selma Wels ist Kulturvermittlerin und Kuratorin. Von 2011-2020 leitete sie den binooki Verlag. Sie ist Mitbegründerin und war bis 2022 Kuratorin von „WIR SIND HIER – Festival für kulturelle Diversität“. Sie wurde 2022 in die Jury des Deutschen Buchpreises berufen.

Jörg Sundermeier ist Verleger des Verbrecher Verlags in Berlin.

 

Montag, 13. Februar 2023, 19 Uhr
Ort: Evangelische Akademie Frankfurt, Römerberg 9, 60311 Frankfurt am Main

Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten:  kulturportal@stadt-frankfurt.de

ZUM LIVESTREAM

Bitte beachten Sie die geltenden Regeln zum Infektionsschutz.  

Eine Kooperation mit der Evangelischen Akademie Frankfurt